Stromausfall in Unterhaching

Gestern kurz vor Mitternacht gingen sämtliche Lichter aus.
Blindlings durch die Wohnung getappt auf der Suche nach der Taschenlampe. Beim Blick aus dem Fenster ist mir aufgefallen, daß die ganze Straße samt umliegenden Wohnungen dunkel war. Ich war also nicht allein. In sämtlichen Räumen Kerzen aufgestellt. Willkommen in der Steinzeit.

Mit dem Handy einen Bekannten angerufen. Der hatte eine Karte mit Störungsmeldungen ausfindig gemacht.
Mir selber war es über LTE nicht möglich, da das vermutlich auch in Mitleidenschaft gezogen war.
Umliegende Gemeiden waren auch betroffen.

Da mein Rack einen eigenen Stromkreis hat, vorsorglich die Sicherung dafür rausgenommen.
Ich wollte vermeiden wenn wieder Strom anliegt, daß sich die Geräte selbst einschalten.
Wer weiß ob nicht noch ein Ausfall folgt. Hat schon jemand im Kerzenschein eines Teelichts versucht das Katzenklo sauberzumachen? Katze füttern? Oder eine Spritze für die Katze aufzuziehen? War etwas aufregend das ganze.

Um etwa 01:30 Uhr war Strom wieder da. Ich habe noch etwas gewartet und die Sicherung wieder rein.
Switch, Firewall, QNAP, HomematicIP-AP und Fritz!Box haben gebootet.
Ich habe in meiner naiven Art gedacht das wird schon wieder passen.
Also auf dem Weg ins Bett. Dort wollte ich mit dem Tablet nach alter Gewohnheit noch eine Serie gucken.
Nur war mir das nicht möglich. Die Synology bootet schneller als die QNAP und die war schon längst fertig. Dauerping lief ins Leere. Ich wurde unruhig.
Nochmal aufgestanden, ins Rack geguckt und die Synology war aus. Ein beherzter Druck auf den Einschaltknopf hat sie zum Leben erwecken lassen.
Nach etwa 3 Minuten vollständig gebootet. Nun lief auch die Serienfolge an. Und so langsam beginne ich über eine USV nachzudenken…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.