QTS 4.3.4.0483

Heute hat mich meine QNAP TS-253B auf eine neue Version von QTS hingewiesen, welche am 13.02.2018 veröffentlicht wurde. Der Kernel ist bei dieser Version auf 4.2.8 gehoben worden. Daneben gibts es Verbesserungen bei der File Station, Virtualization Station, sowie dem Storage & Snaphsot – Manager. Das Changelog liefert umfangreiche Informationen über diese Version. Wie im deutschsprachigen Forum von QNAP öfters empfohlen wird, habe ich die Firmware (knapp 200 MB) auf den Rechner kopiert um die Aktualisierung von dort zu starten. Die Installation sowie der benötigte Neustart haben in etwa 10 Minuten in Anspruch genommen. 

 

 

 

 

 

 

Nennenswerte Probleme oder gar Bugs sind mir persönlich auf die Schnelle keine aufgefallen. Ich habe aber derzeit auch nicht viele Dienste auf der Maschine am laufen. Die NAS hat seinen endgültigen Zweck als auch die Austattung mit Festplatten noch nicht final gefunden.  

Nextcloud 13 – noch ohne E2E

Der ownCloud-Fork Nextcloud ist heute in Version 13 vorgestellt worden. Es handelt sich dabei um eine Software, die das Einrichten einer Storage-Cloud auf eigenen Servern wie z. B. einer Synology erlaubt. Nextcloud ist ein vom ownCloud-Gründer Frank Karlitschek 2016 abgespaltener Fork der ursprünglichen Lösung, der mehr Funktionen in der kostenlosen Variante enthält – unter anderem das von mir vermisste Theming. Version 13 bringt nach Aussagen der Entwickler vor allem Performanceverbesserungen beim Synchronisieren verteilten Speichers sowie eine erhöhte Zugriffssicherheit. Für Chats ist nun WebRTC direkt in Nextcloud implementiert worden. Nach wie vor nur im Preview-Status befindet sich die bereits im Herbst 2017 angekündigte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen NextCloud-Clients und -Servern. Diese soll aber für diverse Clients in den nächsten Monaten als stabile Version nachgereicht werden. Erste schnelle Versuche es auf meiner DS415+ zu installieren (Neuinstallation) scheiterten mit einem “internen Serverfehler”. Ich werde mich bei Gelegenheit mal näher damit beschäftigen müssen…
Für technisch Interessierte bietet das Changelog ausführliche Informationen über die neue Version.

Schreibblockade, aber neue NAS :-)

Derzeit lähmt mich eine kleine aber heftige Schreibblockade. Ich finde momentan nicht den richtigen Einstiegspunkt um den Blog regelmäßig mit viel Inhalten (wie von Google ja bevorzugt) zu füttern. Mein Ziel ist es natürlich wieder etwas konstanter an der Sache zu bleiben und auch in Zukunft wieder vermehrt zu schreiben. Mal sehen wie gut mir das gelingen wird.

Seit einer Woche wohnt eine QNAP TS-253B mit 8GB RAM bei mir. Diese gesellt sich zu der produktiv genutzten DS415+ sowie DS213 als Backupsystem. Wobei die DS213 schon für einen Spezl auserkoren ist. Nicht das ich groß was an Synology auszusetzen hätte – ich mag die Geräte. Ich will mich einfach mal mit einem anderen System beschäftigen. Ein Blick hin und wieder abseits des Gewohnten schadet ja nicht. Zum reinschnuppern in eine anderes “Universum” reicht für mich eine 2Bay. Interessant sind die NAS vor allen Dingen wegen der verbauten HDMI-Schittstelle. Das oben erwähnte Gerät hat davon sogar zwei integriert. Bisher habe ich noch relativ wenig mit der QNAP gemacht. Recht viel mehr als notdürftig eingerichtet und paar Daten kopiert habe ich noch nicht umgesetzt. Evtl. wirkt sich die Schreibblockade auch auf andere Lebensbereiche aus…  Als Einsatzzweck sollte es eigentlich seinen Dienst als Mediencenter unter dem TV verrichten. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung sollte sich sowas realisieren lassen. Auf Dauer erscheint mir das bis dato von mir verwendete LibreELEC auf einem Raspberry 3 zu lahm. Auch den SD-Karten traue ich nicht unbedingt. Davon haben mittlerweile schon 2 Stück ihren Geist aufgegeben. Die bisher auf der DS415+ gelagerte Filme,- Seriensammlung ist bereits auf die QNAP kopiert worden. Zum kopieren der immerhin fast 7 TB habe ich auf der QNAP einen Sicherungsauftrag über RTRR angelegt.

Beide Geräte hängen an der Fritz!Box. Im Mittel wurden 95MB/sec übertragen. Nahezu eine komplette Auslastung der über GBit möglichen Übertragungsrate.

Als nächste Schritte stehen Kodi und eine gemeinsame Datenbank dafür einrichten an. Ein erster – wenn auch kurzer – Versuch Kodi in einem virtuellen Windows 7 zu installieren scheiterte. Ich werde ich es bei Gelegenheit mit der eigens dafür offerierten QNAP-Lösung “HD-Station” probieren. Gebt mir ein wenig Zeit – ich halte euch auf dem laufenden…   

 

                .

Linux Mint 18.2 und RDP

Das Paket VMM (Virtual Maschine Manager) von Synology wird derzeit ausgiebig auf meiner DS415+ getestet.
Trotz des “Beta-Status” verrichtet es zu meiner Zufriedenheit den Dienst.
Derzeit sind Debian (kein Desktop), Win7 Ultimate und Win10 Pro installiert. Der Zugriff auf die Maschinen erfolgt mit RDP.

Nun habe ich mir auch mal Linux Mint mit XFCE in einer VM installiert.
Derzeit in der aktuellen Version 18.2 Sonya. So eine VM ist ja schnell installiert, und wenn es nicht gefällt, wird es wieder gelöscht. Die Verbindung über RDP war aber eine kleine Herausforderung welche mich in Summe ein paar Nerven gekostet hat. Zuerst müssen wir die Gast-Erweiterungen installieren.
Das geht wunderbar über die Konsole mit “apt-get install qemu-guest-agent“.
Danach noch ein “apt-get install xrdp” und “apt-get install tightvncserver
Damit sollte die Maschine über RDP erreichbar sein.

Auf gleichem Wege gelang es mir nicht auf eine Maschine mit Mate als Dektopumgebung zugreifen zu können. Es gibt vermutlich noch andere Möglichkeiten, aber so genau habe ich mich noch nicht damit beschäftigt.
Wenn ein kundiger Leser oder Leserin mehr Erfahrungen hat, freue ich mich auf Kommentare. 

LibreELEC 8.2.0

Meine bevorzugte Distribution für Mediennutzung –LibreELEC– ist am 28.10.2017 in oben genannte Version veröffentlicht worden. Umfangreiche Neuerungen gibt es diesmal nicht – unter der Haube wurden überwiegend bekannte Probleme gepatcht. Fixes gibt es unter anderem gegen KRACK und BroadPwn. Samba wurde auf die Version 4.6 gehoben mit der auch die Unterstützung für SMB2 / 3 einhergeht. Weiter wurden Stabilitätsprobleme unter Intel,- und ARM-Plattformen behoben. Das Changelog liefert ausführliche Informationen darüber.
Ich werde auf meinen Raspberry 3 das Update die nächsten Tage einspielen. Natürlich vorher ein Backup anlegen…