Kurios

In Albuquerque wurde ein Obdachloser von drei Polizisten aus einer Entfernung von rund fünf Metern erschossen, weil sie sich “bedroht” gefühlt haben. Wie aus dem Videobeweis hervorgeht (Spiegel Online berichtete) hatte der Mann die Hände bereits oben. Georg Zimmermann hat Trayvon Martin in den Rücken geschossen, plädiert auf Notwehr und wird freigesprochen!!
Was ist denn los? Mein Gerechtigkeitsempfinden differenziert extrem mit der aktuellen Rechtssprechung bei diversen Tötungsdelikten. Noch sind diese Fälle traurige Einzelschicksale, aber wir sind allesamt auf gutem Weg das es zur Regel wird. Die stete Aushöhlung und leise Abschaffung der Grundrechte sowie der Demokratrie machen ihr übriges. Faktisch hat das “Individuum Mensch” keinerlei Möglichkeiten mehr sich gegen die bewusst gewollten Gesetzesbrüche und deren Auslegungen zu schützen. Der Fragenkatalog der Bundesregierung bezüglich den Enthüllungen durch Edward Snowden, gestellt an die Vertreter der NSA, blieb weitgehend unbeantwortet.
Macht nichts, weil es ja unsere “Freunde” sind, und nur zu unserem Besten agieren.
Dazu dieses ewige Totschlagargument das ja alles dem Kampf gegen den Terrorrismus dient.
Es werden rund 7 Milliarden Bürger unter Generalverdacht gestellt, weil man ja vielleicht eine Handvoll Terroristen findet. Was ist eigentlich mit der Unschuldsvermutung?! Ist die mittlerweile auch abgeschafft worden? Wo sind die Staatsorgane, -die Exekutive-, deren Aufgabe es ist Uns vor solchen Vergehen zu schützen?

Giesing
Milbertshofen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.