Updateorgien…

Ich bin durchaus ein Fan von Updates und finde es gut wenn die eingesetzten Geräte, Programme, Dienste etc. durch Updates,- Firmwareupdates auf dem aktuellen Stand gehalten werden, und vielleicht neue Funktionen implementiert werden, aber langsam nervt es einfach ein wenig. Kürzlich hat mir sogar mein BlueRay-Player(!) Philips BDP3490 ein Firmware-Update gemeldet. Bei meinem doch noch recht überschaubaren Heimnetzwerk könnte sich durchaus ein Admin auf 450€-Basis lohnen: Handy, Tablet, Drucker, Fernseher, Computer, Router, NAS, Debian-Server, Soundbar, Blu-Ray-Player, Clients, Apps und Programme melden mit steter Kontinuität Updates oder neue Software

Weiterhin regt es mich auf, daß es sehr selten auf den ersten Blick ersichtlich ist, was denn nun das neue Update bewirkt. Natürlich kann man sich durch diverse Portale, Foren und Herstellerseiten kämpfen, aber wer zum Geier macht das bitte?! Ein ganzer Tag in der Woche ist mittlerweile nur für die Pflege der Gerätschaften eingeplant. Leider habe ich noch keine vernünftige Lösung für das Dilemma gefunden und werde notgedrungen so weitermachen wie bisher.


Kommentare

Updateorgien… — 4 Kommentare

  1. Und auch jedes Hue, HomeAutomation, Schnurlos-Telefon schreit regelmäßig zum Update. Und wenn dannnoch jede Kaffemaschiene, Staubsauger, Zahnbürste, Pflanzenbewässerungssystem, Türöffnungssystem ohne Updates seinen Dienst versagt, sind wir einfach Verarscht worden.

    • Hallo Stefan,

      Von Homeautomation bin ich noch weitgehend verschont geblieben.
      Ich mache z. B. das Licht noch ganz altmodisch mit dem Lichtschalter ein/aus. 🙂
      Nicht alles was technisch machbar ist macht auch Sinn.

      Gruß Markus

      • Geht das? Was ist ein “Lichtschalter”?
        Nein – Scherz beiseite, man muss nicht jeden Rummel mitmachen. Fernbedienung beim Fernseher macht auch nur deshalb Sinn, weil es heute eben nicht mehr nur 3 Fernsehprogramme und Fernsehsendungen, die um 18:00 Uhr anfangen und mit der Nationalhymne um 23:30 Uhr enden.
        Vor allem halte ich es für sehr bedenklich sich Geräte in den Haushalt zu holen, die angeblich nur lauschen, wenn man ihren Namen ruft um dann Artikel auf eine Einkaufsliste zu setzen.
        Ich möchte gerne wissen was passiert, wenn man bei so einem Gerät 100 mal Krieg oder Bombenbau sagt – ohne vorher “Alxxx” zu rufen. Ob da in einer Geheimdienstzentrale eine Warnlampe leuchtet?

        • Hallo Thomas,

          genau so sehe ich das auch. Die ausufernde Technik entmündigt uns mehr und mehr.
          Das ist mehr als bedenklich. Mein “Smart-Home” besteht im Moment aus drei schaltbaren Steckdosen welche uhrzeitgesteuert paar Lampen ein,- und
          ausschalten. Das reicht mir derzeit. Die Geheimdienste werden in so “smarte” Lautsprecher vermutlich einen direkten Uplink haben. 😀
          Ausprobieren will ich es aber nicht. Vermutlich steht dann das SEK morgens in Deinem Schlafzimmer.

          Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.