DSM 6.0-7321

Am 24.03 hat Synology eine neue Version seines Disk Station Managers (kurz: DSM) veröffentlicht. Es liegt in der Version 6.0-7321 vor und bringt diesmal ein recht ausführliches Changelog mit sich. Ich habe vorher zur Sicherheit die von mir genutzen Pakete deaktiviert und anschließend das Update angestoßen. Auf meiner DS213 lief bis auf Kleinigkeiten alles gut durch. Habe kurz Thunderbird gestartet um meine Kalender zu prüfen. Ich wurde zur Authentifizierung aufgefordert was mir ein wenig merkwürdig erschien, weil mein Passwort durch das Update ja nicht geändert wurde. Egal wie oft ich meine Anmeldedaten eingab, die Aufforderung erschien immer wieder. Der Fehler war tatsächlich auf der Synology zu suchen. Der User hatte keine Berechtigungen für WebDAV. Rechte korrekt vergeben, in der Firewall auch den entsprechenden Port freigeschaltet und Thunderbird präsentierte mir meine Kalender. Die vorher deaktivierten Pakete mussten nach der Installation des Updates noch aktualisiert werden und der Client für die Cloud Station verlangte auch nach einer neuen Version.

Das Update selbst war meinerseits ein kleines Wagnis mit einem mulmigen Gefühl in der Magengegend.
Meine externe Festplatte, welche als Sicherungsziel diente ist vor 2 Wochen gestorben. Ich habe zwar noch ein Backup bei meinem Schwager stehen, aber der ist vor Freitag nicht verfügbar. Die Neugierde hat meinem Sicherheitsempfinden gegenüber gesiegt. Zum Glück ist alles einigermaßen reibungslos über die Bühne gegangen ohne in Not gekommen zu sein und ein Restore zu benötigen.

dsm dsm2


Kommentare

DSM 6.0-7321 — 5 Kommentare

  1. Hi,
    wie kann ich unter dsm 6 die php.ini bearbeiten, machte das immer mit putty und als editor nano bzw vi, aber unter dsm 6 bekomm ich immer die meldung nicht berechtigt zu schreiben und als root direkt anmelden funkt nicht, als melde ich mich mit meinen admin an, gebe sudo -i ein um root zu erhalten dann funktioniert das mit dem passwort, aber kann die datei nicht schreiben. hat wer ne lösung?
    mfg

  2. Hi,
    Nope, leider nicht genau so mache ich es, da sieht man glaub ich die datei gar nicht
    bzw. kommt auch die meldung das man nicht berechtigt ist zu schreiben
    wenn man sich als root direkt anmelden mag, nimmt er das admin passwort nicht an.
    Funktioniert nur wie mit sudo -i und damit lässt er aber die php.ini nicht schreiben
    unter dsm 6,

    • Hallo Ruessl,

      ich habs eben nochmal ausprobiert. Bei mir führte folgendes zum gewünschten Ergebnis:
      An der Ds mittels PuTTY mit einem User der Administratorengruppe anmelden.
      Anschließend “sudo -i” und das Passwort für den User “admin”.
      Mit vi /etc/php/php.ini kann die Datei bearbeitet und gespeichert werden.
      Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

      Gruß Markus

  3. Hi,
    Ja stimmt hat geklappt mein fehler war den admin benutzer zu benutzen und dann sudo -i,
    danke für die schnelle Hilfe

    thx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.