Nextcloud 15

Ich habe die am 10.12.2018 veröffentlichte Version zum Anlaß einer Neuinstallation genommen. Als Grundlage dient mir ein Minimal-Debian (meine bevorzugte Distribution für Serveranwendungen) als VM auf der TS-253B. Die Maschine hat einen Kern, 512MB RAM und 50GB HDD zugewiesen bekommen. Für die Installation von Nextcloud habe ich mich grob an an einem Tutorial orientiert. Nach der erfolgreichen Grundinstallation werdet ihr von einer ganzen Reihe Einrichtungswarnungen samt Rechtschreibfehlern begrüßt. 🙂

Die ersten beiden Warnungen kann man beseitigen, indem man das Rewrite-Modul für Apache2 aktiviert. Das macht man am besten über die Konsole. a2enmod rewrite

Für die Warnung bezüglich des PHP-Cache müssen wir das passende Paket noch installieren. Das geschieht mit apt-get install php7.0-apcu.
Um das Paket nun auch noch zu aktivieren, müsst ihr in die config.php von Nextcloud (meist unter /var/www/html/nextcloud/config) ‘memcache.local’ => ‘\OC\Memcache\APCu’, hinzufügen. Um die Veränderungen einzulesen und zu übernehmen noch den Apache2-Dienst mit systemctl restart apache2 neu starten.

Um die Warnung des fehlenden PHP-OPcache zu eliminieren reicht es in die  /etc/php/7.0/apache2/php.ini

opcache.enable=1
opcache.enable_cli=1
opcache.interned_strings_buffer=8
opcache.max_accelerated_files=10000
opcache.memory_consumption=128
opcache.save_comments=1
opcache.revalidate_freq=1

am Ende der Datei zu hinterlegen.

Für den Fehler des fehlenden PHP-Moduls “imagick” reicht es dieses mit  apt-get install php-imagick nachzuinstallieren und den Apache2 neu zu starten.

Mit den bisherigen Schritten werden die Warnungen/Fehlermeldungen schon weniger. Mit den restlichen Bemängelungen habe ich mich noch nicht näher beschäftigt. Eventuell weiß ja der ein oder andere Besucher mehr. Der Zugriff über HTTPS ist in meinem Umfeld weniger von Bedeutung, da schon andere Maßnahmen getroffen wurden. Das Changelog hält wie immer ausführliche und detaillierte Information bereit. 



Kommentare

Nextcloud 15 — 1 Kommentar

  1. Pingback: Update zu Nextcloud | Mein kleiner Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.