Schreibblockade, aber neue NAS :-)

Derzeit lähmt mich eine kleine aber heftige Schreibblockade. Ich finde momentan nicht den richtigen Einstiegspunkt um den Blog regelmäßig mit viel Inhalten (wie von Google ja bevorzugt) zu füttern. Mein Ziel ist es natürlich wieder etwas konstanter an der Sache zu bleiben und auch in Zukunft wieder vermehrt zu schreiben. Mal sehen wie gut mir das gelingen wird.

Seit einer Woche wohnt eine QNAP TS-253B mit 8GB RAM bei mir. Diese gesellt sich zu der produktiv genutzten DS415+ sowie DS213 als Backupsystem. Wobei die DS213 schon für einen Spezl auserkoren ist. Nicht das ich groß was an Synology auszusetzen hätte – ich mag die Geräte. Ich will mich einfach mal mit einem anderen System beschäftigen. Ein Blick hin und wieder abseits des Gewohnten schadet ja nicht. Zum reinschnuppern in eine anderes “Universum” reicht für mich eine 2Bay. Interessant sind die NAS vor allen Dingen wegen der verbauten HDMI-Schittstelle. Das oben erwähnte Gerät hat davon sogar zwei integriert. Bisher habe ich noch relativ wenig mit der QNAP gemacht. Recht viel mehr als notdürftig eingerichtet und paar Daten kopiert habe ich noch nicht umgesetzt. Evtl. wirkt sich die Schreibblockade auch auf andere Lebensbereiche aus…  Als Einsatzzweck sollte es eigentlich seinen Dienst als Mediencenter unter dem TV verrichten. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung sollte sich sowas realisieren lassen. Auf Dauer erscheint mir das bis dato von mir verwendete LibreELEC auf einem Raspberry 3 zu lahm. Auch den SD-Karten traue ich nicht unbedingt. Davon haben mittlerweile schon 2 Stück ihren Geist aufgegeben. Die bisher auf der DS415+ gelagerte Filme,- Seriensammlung ist bereits auf die QNAP kopiert worden. Zum kopieren der immerhin fast 7 TB habe ich auf der QNAP einen Sicherungsauftrag über RTRR angelegt.

Beide Geräte hängen an der Fritz!Box. Im Mittel wurden 95MB/sec übertragen. Nahezu eine komplette Auslastung der über GBit möglichen Übertragungsrate.

Als nächste Schritte stehen Kodi und eine gemeinsame Datenbank dafür einrichten an. Ein erster – wenn auch kurzer – Versuch Kodi in einem virtuellen Windows 7 zu installieren scheiterte. Ich werde ich es bei Gelegenheit mit der eigens dafür offerierten QNAP-Lösung “HD-Station” probieren. Gebt mir ein wenig Zeit – ich halte euch auf dem laufenden…   

 

                .


Kommentare

Schreibblockade, aber neue NAS :-) — 4 Kommentare

  1. Das Kodi in der Windows 7 VM scheitert ist logisch! Du kannst nur mit der HD Station und vPC Funktion arbeiten! Das virtuelle Windows 7 hat die Performance nicht! Woher auch?!? In der HD Station installierst du optimaler weiße Kodi direkt, und nicht über eine VM um Resourcen zu sparen

    • Hallo Neo,

      vielen Dank für den Kommentar. Ich habe es zeitlich noch nicht geschafft, es in der HD-Station zu probieren.
      Können in der HD Station auch “native” Installationen ausgeführt werden, oder nur was QNAP hierfür anbietet?

      Gruß Markus

  2. Pingback: QTS 4.3.4.0483 | Mein kleiner Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.